Wo die Hochöfen glühten

2016 07 31 098 kw
Wir waren wieder auf Kultur-Tour. Am 30.Juli 2016 fand im Rahmen des Europäischen Wandertages EURORANDO zum Thema >Energie< eine Exkursion zum Landschaftspark Duisburg Nord statt. Aus dem ehemaligen Hüttenwerk ist ein fantastischer Park mit vielfältigem Freizeitangebot geworden. In dem alten Gasometer können Taucher ihrem Sport nachgehen. So wurde hier unter anderem ein halbes Flugzeug versenkt, um den Sportlern etwas Besonderes zu bieten. 
Große Areale dienen als Kletter- und Hochseilgarten. Anfänger wie Fortgeschrittene können sich hier austoben. Fahrräder können ausgeliehen werden, um das Gelände zu erkunden.
P7300009 kwWir als Wanderverein waren natürlich zu Fuß unterwegs. Mit Prof. Dr. Bruckmann als sehr sachkundigem Führer, wurde der Rundgang zu einer äußerst kurzweiligen Zeitreise in die Hochzeit der Schwerindustrie. Er erläuterte die Anlagen und brachte die Arbeitsbedingungen sehr bildreich nahe. Wenn man heute an den Produktionsstätten steht, fällt es schwer, sich vorzustellen, wie heiß und laut es gewesen sein muss. 
Geradezu klein kommt man sich in diesen riesigen Anlagen oft  vor, erst recht, wenn man oben auf dem Hochofen steht. Von hier aus bietet sich ein toller Blick auf das riesige und heute grüne Gelände mit den modernen Stahlwerken am Horizont. 
Auf jeden Fall ist dieser Park einen Ausflug wert, waren sich alle Exkursionsteilnehmer und Teilnehmerinnen einig. Die Stadt Duisburg hat die richtige Entscheidung getroffen, dieses Gelände als Denkmal zu erhalten und in einen attraktiven Park umzuwandeln. 

Eifelblick Bergfried Burg Reifferscheid

Burg ReifferscheidAm 24. Juli 2016 stand eine Wanderung um den Eifelblick Bergfried Reifferscheid bei Hellenthal auf dem Programm. Gestartet wurde an den Ruinen der Burg Reifferscheid. Obwohl nur noch Reste vorhanden sind, ist der Gesamteindruck doch majestätisch und vom Bergfried aus, der auch ein Eifelblick ist, genießt man einen herrlichen Blick über die umliegenden Hügel und Täler. Leider war es zu diesem Zeitpunkt noch etwas diesig, so dass die Fernsicht etwas litt. Nachdem sich alle einen Eindruck von der Landschaft machen konnten, ging es auf abwechslungsreichen Wegen auf die ca. 15 km lange Tour. 

2016 07 29 011 Reifferscheid kwUnterwegs boten sich immer wieder weitere tolle Blicke in die Umgebung. Besonders reizvoll waren dabei wohl die Abschnitte, die entlang der bekannten "Burgenroute" verliefen. Ein Pfad, manchmal kaum zu erkennen, führt durch hohes Gras, Gebüsch und Wald. Es war wieder eine herrliche Tour bei idealem Wanderwetter!

Energie prägt Landschaft

Foto Wanderung Indeaue Der Eifelverein Eschweiler bietet dieses Jahr mehrere Wanderungen an zum Thema „Energie“. Damit beteiligt er sich am Europäischen Wandertag, der unter dem Namen „EURORANDO 2016“ europaweit Wanderungen und Exkursionen veranstaltet. Der zweite Beitrag des Eifelverein Eschweiler zur EURORANDO war jetzt eine Wanderung in der renaturierten Indeaue.

Als Naturschutzwartin Dr. Anneliese Eggert sich überlegt hat, wie man Energie und Naturschutz unter einen Hut bringen könnte, wurde sie aufmerksam auf eine Exkursion, die von RWE Power in der renaturierten Indeaue angeboten wurde. So kam es dazu, dass RWE Power dem Eifelverein Eschweiler die Naturführerin Claudia Morak zur Verfügung gestellt hat, um den interessierten Wanderern die neu geschaffene Indeaue zu zeigen und ihre Entstehung zu erläutern.