Wie vor 2 Jahren führte uns die Reise wieder in die schöne Vulkaneifel. 35 Mitglieder und Gäste waren der Einladung gefolgt.
Um 8.30 Uhr ging es mit dem Bus nach Maria Lach zum Parkplatz Hochkreuz. Dort erwartete uns der Wanderführer Walter Müller aus Niederzissen, ein exzellenter Kenner der Geschichte, Flora und Fauna rund um Maria Lach. Er führte uns mit vielen Erklärungen zur Wingertsbergwand, dem 

bedeutenden erdgeschichtlichen Denkmal weltweit. Hier hat sich der Ausbruch des Lacher See-Vulkans eindrucksvoll verewigt. Wanderfreund Müller erläuterte uns an einer Nebenwand eindrucksvoll die verschiedenen Entstehungsprozesse.
Danach legten wir am Kloster eine Rast ein.
Gegen 14.00 Uhr trafen wir am Mayener Grubenfeld ein und wurden von 2 Freunden vom Eifelverein Mayen begrüßt. Auf dem Rundgang erläuterten uns die Wanderfreunde Hippel, ehemaliger Steinmetzmeister und Vulkanexperte und der Vorsitzende Rogalski diese bedeutendsten Abbaustatten für Basaltlava. Dieser poröse Stein eignet sich hervorragend für die Herstellung von Mühlsteinen. Auf der Sohle einer Grube hat sich ein kleiner See, der Silbersee, gebildet. Seltene Tiere z.B. der Uhu, abertausende Fledermäuse und Pflanzen gehören zu den neuen Bewohnern dieser alten Arbeitswelt.
Unser letztes Ziel war das Hotel zur Post in Welling an der Nette. Obwohl das Haus schon 2 Hochzeitsgesellschaften bewirtete, waren wir vom Service und den Speisen angetan. Ein schöner Abschluss nach diesem erlebnisreichen Tag.

Frisch Auf

Peter Weinhold

 

Lebewesen des Jahres:      Vogel des Jahres     =   der Star
                                            Blume des Jahres    =   der Langblättrige Ehrenpreis
                                            Baum des Jahres     =   die Ess-Kastanie

      Star   Langblaettriger Ehrenpreis   Ess Kastanie

 Bilder Nabu NRW